Baumchirurgen des Baumdienst Siebengebirge retten über 500 Jahre alte Eiche in Cochem-Zell

Kürzlich hat die Koblenzer Rheinzeitung ausführlich über die Rettung der „Dicken Eiche“ in Gillenbeuren im Landkreis Cochem-Zell berichtet. Wir freuen uns sehr darüber, denn die Pflege und Erhaltung von Naturdenkmalen zählt zu den anspruchsvollsten und schönsten Aufgaben, mit denen unsere Kunden den Baumdienst Siebengebirge betrauen.

Die Geschichte der sogenannten „dicken Eiche“ in Gillenbeuren reicht an die 500 Jahre zurück. Vermutlich gepflanzt zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges litt die Eiche zuletzt an ihrem breiten Wuchs, starker Vermoosung, Bakterien und Pilzbefall. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ein dickes Stromkabel fast mitten durch die Äste führt.

Unseren Baumchirurgen gelang die Pflege und damit hoffentlich auch die langfristige Rettung dieses Wahrzeichens von Gillenbeuren innerhalb von nur zwei Tagen. Durch gezielte Rückschnitte zur Entlastung der Krone und durch das Einbringen von individuell abgestimmten Düngemitteln unterstützen wir den Baum langfristig, von der Wurzel aus zu regenerieren. Die Chancen stehen also gut, dass die „dicke Eiche“ über noch viele weiter Jahre die Bürger und Besucher von Gillenbeuren erfreuen wird.

Gleich ob es sich um ein Naturdenkmal handelt oder vielleicht auch einen jüngeren Baum, dessen Gesunderhaltung ihnen persönlich besonders wichtig ist: Bitte sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin durch unsere Experten. Wir beraten Sie gerne, wie Sie auch bei anstehenden Bauvorhaben oder Kanalarbeiten Ihren Lieblingsbaum vor Gefahren wirksam schützen können.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Frage ist für das Testen, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und nicht, um automatisierte Spam-Einreichungen zu verhindern.

5 + 10 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.