TV Show DMAX: 52 tons of a childhood's memory on their way to Baumdienst Siebengebirge

Do you enjoy standing in front of a camera? I rather prefer working up 30 meters high in a tree than talking into a microphone. But when the German TV Station DMAX asked for permission to accompany me when my 52 ton childhood dream would be brought to my home at Baumdienst Siebengebirge I just could not say no.

The reason is that the Centurion tank (of Swiss army origin) was to become the new member of our "Little Britain" at Baumdienst Siebengebirge near the Seven Mountains in Germany - being an attraction for our visitors and protecting the Queen right next door in Robin Hood's Hideaway.

I do admit that I am in Englishman. And this allows us to be a little bit crazy, at least in Germany ;-)

 

Panzer Speilzeug

And my father gave this model of a Centurion tank to me when I was just three years old.

As the opportunity arose early this year to buy the exact same Centurion as the original tank from the fifties being held by the Swiss army I could just not resist.

Since then the tank is with us regarded as a symbol for peace and freedom - and fulfilling my childhood dream.

There is nothing that I could despise more than war - I have been in France at the Somme this year, where my granduncle Charles Thomas Lancaster died in WW I and my grandfather Frederic Lusby Blackburn was lucky to survive.

But now, stay with me and share my emotions, if you like. The transport of the Centurion and setting up the tank here at our ground was not an easy thing to do – which really is not all that surprising, if you need to be moving 52 tons of steel.

DMAX accompanied the transport and you can see the TV documentation here:

http://www.dmax.de/programme/steel-buddies/videos/steel-buddies-ein-panzer-fuer-den-garten/

Comments

Submitted by André Renelt on Tue, 01/16/2018 - 23:49

Permalink

Falls es nicht schon erledigt ist und noch keiner die Idee hatte, bzw. vielleicht für die Zukunft: Der Panzer ließe sich doch auch mit einem Elektromotor und sehr großer Übersetzung bewegen. Etwas vor- und zurück zumindest. Oder mit dem originalen Anlassermotor mit stärkerer Übersetzung, also Vorsatzgetriebe und dann auch umpolbar oder über das Getriebe eben vor- und zurück. Dazu eine dicke Batterie und einen neuen Joystick zum Fahren und schon ist das offiziell ein Elektropanzer! Motor kann zur Not mitdrehen ohne Zündkerzen, besser natürlich ohne das er mitläuft. Einfachste und billigste Lösuung, außer das mit der Kupplung war eine Kleinigkeit. (vermeidet auch Lärm und Abgase ;) )

Hallo Herr Blackburn, DMAX, und Herr Manousakis. Ich sehe grade in der Programmvorschau den Titel: 2Der E-Panzer". Das heißt, meine Idee (oder habt ihr die vorher auch schon gehabt?) wurde umgesetzt? War doch eine gute Idee, der Elekrtoantrieb. Die Folge gucke ich natürlich.
Ein Feedback in irgendeiner Form wäre nett ;)
Viele Grüße aus der Hauptstadt.

Vielen Dank für Ihre Idee und Ihren Beitrag, Ja, wir hatten tatsächlich ganz ähnliche Pläne.Noch dazu wird unser Centurion mit Solarstrom betrieben ;-) Das ist weltweit ganz sicher einzigartig.

Herzliche Grüße nach Berlin

Ihr Gary Blackburn und das Team vom Baumdienst Siebengebirge

Add new comment

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

12 + 8 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.