Ihr Fachbetrieb für Baumpflege, Baumfällung und Baumerhaltung

Sommerbruch: Wenn der Baum zur Gefahr wird

Von Gary Blackburn

Von den Flusspegeln werden historische Tiefststände gemeldet, in den Wäldern besteht höchste Brandgefahr. Vielerorts muss das Wasser rationiert werden. England leidet unter dem heißesten Sommer seit 50 Jahren. Die Folgen des Klimawandels haben uns deutlich früher und weit drastischer erreicht, als Experten dies erwartet hatten.

Noch dazu geht aktuell von vielen Bäumen eine große Gefahr aus, die von Laien vollkommen übersehen wird. Eichen, Nussbäume, Kastanien und Linden sind hier besonders betroffen. In Zeiten anhaltender Hitze und Trockenheit können diese Bäume ihre Krone nicht länger vollständig mit Nährstoffen versorgen. Der Baum schützt sich, indem er selbst grün belaubte Äste abwirft und damit das Volumen der Krone reduziert.

Für Menschen, die unterhalb einer solchen Krone womöglich Schutz und Schatten suchen, bedeutet dies eine extreme Gefahr. „Sommerbruch“ nennen Baumexperten das Phänomen, dass massive Äste zu Boden stürzen, die auf den ersten Blick noch gesund und vital wirken. Begeben Sie sich nicht unter solche Bäume, auch wenn der Schatten lockt. Das Risiko ist zu groß!

Ich erinnere mich noch gut an eine große Zeder in Königswinter. Unmittelbar nach einem Gruppenfoto brach ein riesiger Ast aus der Krone und traf genau dort auf, wo eben noch fünf Menschen gestanden hatten. Eine Holzbank wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Und wir konnten die Krone erfolgreich zurückschneiden. Danach war der Baum wieder sicher.

Auch deshalb ist eine professionelle Baumkontrolle noch vor den Herbststürmen in diesem Jahr besonders wichtig. Diese Kontrolle, die wir Ihnen auch weiterhin kostenlos anbieten, kann Leben schützen, das Leben der Menschen und der Bäume! Vereinbaren Sie am besten einen Termin mit unserem Büro schon in den kommenden Tagen, damit Sie optimal vorbereitet sind.

Und noch ein Wort zu „Little Britain“, denn vielleicht haben Sie die Berichte in den Medien dazu verfolgt. Meine Familie und ich freuen uns sehr, dass unsere Sammlung in Vettelschoß eine ideale Heimat gefunden hat, unterstützt durch unsere Freunde, die vielen begeisterten Besucher und vor allem auch durch die Gemeinde Vettelschoß selbst. Bald wird „Little Britain“ um eine weitere Attraktion bereichert werden. Die Vorbereitungen dazu sind mit dem „Lady Di Club Germany“ bereits abgeschlossen. Ende des Monats soll es so weit sein. Wir werden berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.